ursula.imperialis.eu_______Ohne Wenn und Aber bitte nun endlich im Jahre 2021 !

Pfingsten ist für alle da!


-------- Weitergeleitete Nachricht --------

Betreff:

Sache- Verteiler  CC

Datum:

Thu, 17 May 2018 14:21:28 +0200

Von:

Ursula Sabisch <netsur@freenet.de>

An:

eslarn@bistum-regensburg.de

www.publicare.ursula-cum-clavatore.de/kirchensteuer.html

Pfingst-Schreiben 2018

Please let this letter be translated in many languages and be handed over to the right persons.

Bitte nehmen Sie sich die Zeit für meine diversen Homepages, weil es sich in diesem Falle für Sie und jeden anderen lohnt!

 

Sehr geehrte Herrschaften, sehr verehrte Geistlichkeit,

tragen Sie und andere bitte unverzüglich dafür Sorge, dass meine Person ihren Platz, auf den meine Person gehört, in Anspruch nehmen kann, welcher an zwei bekannt gegebene Auflagen gebunden ist.

Stoppen Sie und Ihresgleichen den Missbrauch unseres aller Herrgott, indem Sie die Wandlungen vorzugsweise im gesamten deutschsprachigen Raum während der Messfeier /Eucharistie / komplett aussparen lassen und schnellstmöglich sämtlichen römisch katholischen Gemeinden und Völkern aller Staaten der Erde entsprechend ebenfalls ein "weiter so " verbieten werden, indem nun Schluss ist mit der Großzügigkeit, mit dem Missbrauch und Verbrauch!

Es gibt diesbezüglich nicht mehr viel zu verlieren, ganz im Gegenteil!

Tragen Sie des Weiteren bitte dafür Sorge, dass auch meine Person offiziell einen Termin bei unserem Papst erhält, welcher in einem normalen und bescheidenen Rahmen stattfinden sollte, wobei das Treffen nur zum Kennenlernen und zum Klären der Kompetenzen gedacht ist!

Ich bin mir ziemlich sicher, dass letztendlich der Papst oder die Päpste einvernehmlich u. a. mit meiner Person und mit* der gegebenen Situation zurechtkommen werden.

Es kann nicht richtig sein, dass das Gotteshaus, beispielsweise der Stephansdom in Wien für den Tourismus geöffnet wird, indem parallel kostenpflichtige Führungen oder Besichtigungen stattfinden, damit man die Instandhaltung der Kirchengebäude gewährleisten kann, obwohl die Institution Kirche mehr als nur genug an Kapitalanlagen gehortet hat!

Das kann unserem Papst beziehungsweise unseren Päpsten nicht gefallen, auch wenn Menschen anderer Kulturen und Religionen in die Sache und den Auftrag gehören und sich mit dem Christentum vertraut machen sollten sowie Christen sich mit anderen Religionen beschäftigen müssen, da jede Kultur und Religion mindestens eine Wahrheit in sich trägt und es letztendlich immer um die Wahrheit und Wahrheitsfindung geht.

Meine Person rät Ihnen als Christen und auch allen anderen Menschen weltweit dringend zum entsprechenden Handeln, denn der Auftrag ist durch das Christentum gegeben worden und beispielsweise nicht durch den Hinduismus, wo man sich sagen kann: "Es kommt ja doch so, wie es kommen muss, weil es das Schicksal so vorbestimmt hat."

Dazu muss man dann auch ergänzend mitteilen, dass es für die Flaschen auch ganz offensichtlich die Flaschenöffner gibt und nicht unbedingt der Knüppel anfängt, die Menschheit in letzter Minute zu jagen, sondern die Flaschenöffner fangen an, uns alle zu jagen!

Mit freundlichen Grüßen

Ursula Sabisch

Empress

www.vadere.de

PS: Meine Person ist nicht als eine Bittstellerin gedacht und auch nicht als solche geboren, vergessen Sie und andere das in Zukunft besser nicht!